Wie sich Online Reviews auf Kaufentscheidungen auswirken

decision de compra

Laut einer von der Firma Goodsnithc veröffentlichten Studie sind 89% der Internetnutzer der Meinung, dass Online-Shops ein Kundenbewertungssystem einführen sollten. Egal, ob es gut oder schlecht ist. Darüber hinaus geben Befragte an, dass sie Internetshops bevorzugen, die mit ihren Kunden kommunizieren, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu verbessern.

Wie bereits in vorherigen Artikeln erläutert, wirken sich online veröffentlichte Meinungen direkt auf den Umsatz aus: Je mehr man verkauft, desto mehr Meinungen erhält man; Je mehr Meinungen man bekommt, desto mehr verkauft man. Auch wenn er wie ein Zungenbrecher scheint, kann dieser Satz in eine einfache Gleichung übersetzt werden: Online Reviews beeinflussen die Kaufentscheidung der Nutzer oder den Moment, in dem Google den Zero Moment of Truth (ZMOT) aufruft.

Das Netz hat unsere Kaufentscheidungen verändert. Früher glaubte man, dass die Käufer wenig Zeit damit verbringen würden, zu entscheiden, ob sie ein Produkt kaufen oder nicht. Was überhaupt nicht wahr ist. Der Kaufprozess ist aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, die das Internet bietet, komplexer geworden. Als Konsequenz haben sich die Möglichkeiten, Benutzer zu einem Kauf anzuregen, weiterentwickelt.

Es wurde angenommen, dass der Kaufprozess auf drei Hauptschritten basiert:

First Moment of Truth

  1. Der Kunde erfährt einen Stimulus, der einen Bedarf erzeuge
  2. Der First Moment of Truth (FMOT) wurde hervorgerufen als der Kunde verschiedene Optionen für ein Produkt, beispielsweise Faktoren wie Preis, Verpackung und Standort, berücksichtigte, bis er letztendlich eine Entscheidung traf
  3. Der Second Moment of Truth (SMOT) entstand, als der Kunde nach dem Kauf des Produkts seine Zufriedenheit gemäß seinen Erwartungen bewertete

Mit den technologischen Verbesserungen und der Verbreitung des E-Commerce wurde nun eine vierte Phase, der sogenannte Zero Moment of Truth (ZMOT), individualisiert. 

Online Reviews und der ZMOT

Bevor wir etwas online kaufen, suchen wir uns weitere Informationen auf anderen Websites, um die richtige Entscheidung treffen zu können. Dies tun wir in Form von Kommentaren zu einem Produkt, sodass diese Kommentare Schlüssel eines Kaufs sind. Genau das hat Google als den entscheidenden Moment bei Kaufentscheidungen, den ZMOT, bezeichnet.

Web-Nutzer vergleichen tendenziell mehr Produkte als Kunden, die nicht online einkaufen, da sie sich nicht auf ihre Sinne verlassen können. Wir müssen diesen Mangel an Informationen irgendwie ausgleichen. Daher vertrauen wir anderen Meinungen oder Erfahrungen mit diesem Produkt von anderen Benutzer.

Zusammenfassend kann man sagen, je mehr Bewertungen dein E-Commerce auf die verschiedenen angebotenen Produkte besitzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden es in Betracht ziehen, sie zu kaufen. Sodass diese Bewertungen als Zielschlüssel fungieren. Jedoch sind Online Reviews nicht der einzige Faktor, der den ZMOT beeinflusst. Es ist außerdem wichtig an der SEO des Internetshops zu arbeiten und wertvolle Inhalte zu erstellen. Aber denk daran, dass Bewertungen auch dabei behilflich sein können, denn sie geben den Kunden eine Stimme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.